POSTWEST band complete POSTWEST band complete

International Cooperations: Three Webinars for Theater Professionals
Teil 3: Cooperations in Crisis

Diskurs

In drei Diskussionen setzen sich die POSTWEST-Partner*innen gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis mit Fragestellungen zu internationalen Theaterkooperationen auseinander. Die Gespräche bestehen aus zwei Teilen: Zunächst gibt es eine live übertragene Podiumsdiskussion, in der die geladenen Gäste ihre Inputs zu dem Thema geben. Im zweiten Teil können sich Theatermacher*innen und -interessierte unter vorheriger Anmeldung via Zoom mit den Festivalpartner*innen und Diskutant*innen austauschen. > Mehr

POST-PRODUCTION

KatlZ, Riga/Lettland

Das Team von KatlZ kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

Platform East: Activism 1.01
Conversations with Activists, Experts and Researchers

Diskurs

Jede*r kann heute Aktivist*in sein. Wirklich? Welche Parameter beeinflussen die Entwicklung und Nachhaltigkeit sozialer Protestbewegungen? Was sind die Motivation von Protestierenden, insbesondere von jugendlichen Aktivist*innen? Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen Zivilgesellschaft und Staat in Zeiten von Protest? Welche Formen nimmt Aktivismus an, wenn man nicht im öffentlichen Raum protestieren darf? Was versteckt sich hinter Kunstaktivismus - eine Ästhetisierung des Politischen oder eine Politisierung von Kunst? > Mehr

Platform East: What Is Activism, Anyway?

Diskurs

Die Expert*innen diskutieren in einem öffentlichen Panel über ihre Definitionen von Aktivismus: Muss Aktivismus politisch oder überhaupt sichtbar sein? Was passiert dabei an der Schnittstelle zwischen Kunst und Aktivismus? > Mehr

POST-PRODUCTION

Volksbühne Berlin, Berlin/Deutschland

Das Team der Volksbühne Berlin kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

Dead-end Jobs:
Precarious Work in Central and Eastern Europe – and Germany

Diskurs

Durch die Covid-19-Pandemie sind prekäre Arbeitsverhältnisse in Deutschland sichtbarer geworden: Aufgrund mangelnder Schutzvorkehrungen am Arbeitsplatz und den beengten Umständen in Sammelunterkünften und Wohncontainern haben sich viele Arbeitskräfte aus dem östlichen Europa mit dem Virus infiziert. Wie durch ein Brennglas zeigt die Pandemie die Missstände auf. Kann die aktuelle Aufmerksamkeit für eine nachhaltige Verbesserung der Arbeitssituation von Saisonarbeiter*innen in Deutschland genutzt werden? > Mehr

MAKE UP
A musical performance by Dakh Daughters

Center of Contemporary Art DAKH, Kiew/Ukraine | Performance

Es ist wie ein Spiegel, durch den sich die Schauspieler*innen selbst betrachten und ihre persönlichen Geschichten teilen. Was heißt es, Künstler*in zu sein? Kann es mit einem Leben voller Wonne und Vergnügen gleichgesetzt werden? Ist nicht die ganze Welt ein Theater? Die Sängerinnen von Dakh Daughters sind es gewohnt, Make-up auf der Bühne zu tragen – sie erscheinen mit gebleichten „Puppengesichtern“. Doch die tatsächliche Maske ist ihre Bühnenpräsenz. Diese neutrale Grundschattierung vereint verschiedene Charaktere und Schicksale und unterschiedliche Klänge sowie die Stimmen der Bandmitglieder. Die musikalische Performance erzählt die Geschichten von Schauspieler*innen ohne Make-up und wie diese in die Kreation von Gedichten und Komposition von Liedern münden. > Mehr

POSTCAST
Wine and Recap #3

von Talk Eastern Europe | Diskurs

Talk Eastern Europe ist ein Podcast, der im Kontext der Publikation New Eastern Europe erscheint. Adam Reichardt und Maciek Makulski, die Co-Moderator*innen des Podcasts, informieren ihr Publikum über Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas. In jeder Episode wird mit einem Gast über aktuelle regionale Themen diskutiert, wobei diese auch in einen breiteren globalen Kontext eingeordnet werden. > Mehr

International Cooperations: Three Webinars for Theater Professionals
Teil 2: It’s Not All About the Money

Diskurs

In drei Diskussionen setzen sich die POSTWEST-Partner*innen gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis mit Fragestellungen zu internationalen Theaterkooperationen auseinander. Die Gespräche bestehen aus zwei Teilen: Zunächst gibt es eine live übertragene Podiumsdiskussion, in der die geladenen Gäste ihre Inputs zu dem Thema geben. Im zweiten Teil können sich Theatermacher*innen und -interessierte unter vorheriger Anmeldung via Zoom mit den Festivalpartner*innen und Diskutant*innen austauschen. > Mehr

POST-PRODUCTION

Vaba Lava, Tallinn/Estland

Das Team von Vaba Lava kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

POST-PRODUCTION

New Theatre Institute of Latvia, Riga/Lettland

Das Team von New Theatre Institute of Latvia kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

POST-PRODUCTION

Jaunimo teatras, Vilnius/Litauen

Das Team von Jaunimo teatras kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

Baltic Transfer: Can Cultural Exchange Be Re-Imagined?

Diskurs

Alle Theatermacher*innen von POSTWEST aus den baltischen Ländern, waren gerade geboren oder noch Kinder, als der Baltische Weg oder Baltische Kette (Estnisch: Balti kett; Lettisch: Baltijas ceļš; Litauisch: Baltijos kelias) am 23.08.1989 entstand: Zwei Millionen Menschen reichten sich die Hände und wurden zu einer 675,5 km langen Menschenkette, die sich durch die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen erstreckte, welche damals als Teilrepubliken der Sowjetunion galten. Die Demonstration war zugleich deutliche Botschaft und performativer Akt. Die Künstler*innen stammen aus Ländern mit ausgeprägten Theatertraditionen, aber sie verspüren auch das Bedürfnis, ihre eigene Stimme zu erheben. Wie wirkt sich diese kollektive Erfahrung und Geschichte auf ihre künstlerische Praxis aus? > Mehr

Tanya's Birthday. Berlin

Ģertrūdes ielas teātris, Riga/Lettland | Performance

Ein Konvergenzpunkt der europäischen Geschichte – das Jahr 1989: genauer von der Aktion "Baltischer Weg" im August bis zum Fall der Berliner Mauer im November – dient als Ausgangspunkt für die Inszenierung Tanya’s Birthday. Berlin. > Mehr

POSTCAST
Wine and Recap #2

von Talk Eastern Europe | Diskurs

Talk Eastern Europe ist ein Podcast, der im Kontext der Publikation New Eastern Europe erscheint. Adam Reichardt und Maciek Makulski, die Co-Moderator*innen des Podcasts, informieren ihr Publikum über Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas. In jeder Episode wird mit einem Gast über aktuelle regionale Themen diskutiert, wobei diese auch in einen breiteren globalen Kontext eingeordnet werden. > Mehr

Man from Fish: Voices

Jaunimo teatras, Vilnius/Litauen | Szenische Lesung

Ein sprachliches Labyrinth, ein bei Nacht hervorbrechendes Netz aus Bekenntnissen, von Frauenlippen gesprochen und von Männerohren vernommen. Ein seltenes Ereignis in der Dramaturgie. Asya Voloshinas Stück aufzuführen, bedeutet, das Publikum einzuladen in angespannten Zeiten, in denen wir um uns selbst, unsere Körper, unsere Kinder, das Land und die Zukunft bangen. Eine Gelegenheit, sich eingehender mit dem Begriff der Freiheit zu befassen. > Mehr

Cannon Fodder

KatlZ, Riga/Lettland | Performance

Heute leben wir in einer Welt, in der wir alle jederzeit zu „Kanonenfutter“ werden können.
Tatsächlich sind es einige von uns schon geworden. Und es ist nicht so, als wäre es vorher irgendwie anders gewesen.
Eigentlich hat sich nichts wirklich geändert. Doch haben wir dies erst jetzt in seiner ganzen Tragweite – und unwiderruflich – begriffen. Wir können der Entropie, die uns heimsucht und Teil von uns ist, nicht entkommen. Sie ist ein physikalisches Gesetz. > Mehr

Looks Like You're Going To Die

New Theatre Institute of Latvia, Riga/Lettland | Audiowalk

Die bildende Künstlerin Kate Krolle und der Theaterregisseur Valters Sīlis lassen ihre gewohnten Rollen und Medien hinter sich: Sie kommen zusammen, um in einer herzlichen und intimen Begegnung über die Komplexität und Schönheit des Alltags sowie die Fragilität der Schöpfung zu reflektieren. Als Hörstück konzipiert, sollte Looks Like You’re Going To Die allein auf einem Spaziergang angehört werden. Die Stimmen von Kate und Valters nehmen Sie mit auf eine Wanderung durch unseren Geist, unsere Erinnerungen und verschiedene europäische Städte.  > Mehr

We are here for you
Discussion on 'The Heroes of Capitalist Labor' by Saša Uhlová

Prague City Theatres, Prag/Tschechien | Diskurs

Die renommierte tschechische Journalistin Saša Uhlová arbeitete unter einer angenommenen Identität als Angestellte, Teilzeitarbeiter*in oder Aushilfskraft in verschiedenen Jobs. Monatelang beobachtete sie, welche Löhne die Angestellten wirklich erhalten und ob die Arbeitsgesetze eingehalten werden. Sie erforschte die Gesamtsituation und die Lebensgeschichten von Menschen, die im Niedriglohnsektor der Tschechischen Republik arbeiten. Uhlová arbeitete in der Waschküche eines Krankenhauses, in einer Geflügelfabrik, als Kassiererin in einem Supermarkt, in einer Fabrik, die Rasiermesser produziert und in einer Abfallsortieranlage. > Mehr

The Return of Karl May
(Entertaining play for the German people)

Qendra Multimedia & National Theatre of Kosovo, Pristina/Kosovo | Szenische Lesung

Kara Ben Nemsi, die berühmte Figur aus den Werken Karl Mays, flieht mit einer Gruppe von Schauspieler*innen aus dem Osten in Richtung deutscher Lande. Auf dieser beinahe epischen Reise begegnet er Slavoj Zizek, Peter Handke, einem Mitglied des Nationalsozialistischen Untergrunds und einer Heerschar anderer Figuren. Das Stück konfrontiert sein Publikum mit der dämonisierenden Haltung Westeuropas gegenüber dem Osten. Laut Aleksandar Hemon ist die vermeintliche kulturelle, politische und intellektuelle Überlegenheit des Westens tief in dessen Kolonialismus und Rassismus verwurzelt. > Mehr

Date an Eastern European

STEREO AKT, Budapest/Ungarn | Performance

Das ungarische Theaterkollektiv STEREO AKT nimmt die Vermittlerrolle ein und lädt das Publikum zu einem Online-Date. Alles ist vorbereitet: ein gemütliches Restaurant mit toller Atmosphäre, ein freundlicher Kellner mit schönem Lächeln und vor allem: ein*e attraktive*r Dating-Partner*in aus Osteuropa. Sie als Betrachter*in müssen nur Platz nehmen und ihn*sie kennenlernen. Aber was bedeutet es, Osteuropäer*in zu sein? Und was, eine*n zu daten? > Mehr

POSTWEST - something digital

Teatrul Tineretului, Piatra Neamț/Rumänien | Video-Essay

Der Video-Essay unternimmt den Versuch, einen Einblick in den Entstehungsprozess einer Theaterinszenierung zu geben - ein Prozess, der durch die  aktuelle Situation unterbrochen und verändert wurde. Die Collage, die sich aus Fragmenten von Ideen, Gedanken und Reaktionen zusammensetzt, kann als Geschichte betrachtet werden, die dazu einlädt, über sichtbare und unsichtbare Grenzen nachzudenken – in einem Augenblick der Krise, die unser Verständnis von Europa verändern könnte – Europa, wie es heute ist und wie es sein könnte oder sollte. Es ist auch eine Art, Frieden mit einer schwierigen Situation zu schließen, nach vorne zu blicken und neue Möglichkeiten zu suchen. > Mehr

Maria Klassenberg. Home choreographies

TR Warszawa, Warschau/Polen | Performance

Maria Klassenberg. Home choreographies ist ein humorvoller, kritischer Kommentar zur aktuellen Situation der empfohlenen Isolation. Die Künstler*innen, in der Pandemie isoliert, nehmen an einer Online-Super-Produktion teil, um ihre Existenz, ihren kreativen Output und ihren professionellen Status zu legitimieren. Maria Klassenberg. Home choreographies ist ein künstlerischer Einwand gegen den Imperativ des ständigen Schaffens und eine Affirmation der Ruhe. Die Produktion will die Grenzen zwischen den Produzent*innen und dem Publikum, zwischen Theater und moderner Technologie aufheben. > Mehr

A different kind of white

Vaba Lava, Tallinn/Estland | Performance

Ein junger Mann aus Estland geht in den Senegal. Die Flucht in die Zukunft war schon immer sein Credo, und hier ist er nun, ein Schauspieler, der im Senegal an seiner nächsten Show arbeitet. Als er einen Einheimischen trifft, geschieht etwas, das ihn dazu bewegt, sich schwierige Fragen über bestimmte Aspekte seiner eigenen Identität zu stellen, und ihm wird klar, dass kein Weg an dieser Auseinandersetzung vorbeiführt. Weißsein wird gewöhnlich mit dem „Westen“ gleichgesetzt. Aber was wäre, wenn Du erst kürzlich in den Westen zurückgekehrt und arm und unsexy im Osten geboren worden wärest? Gelten die weißen Privilegien trotzdem für Dich? Natürlich tun sie das, objektiv betrachtet. Aber Dein subjektives Gefühl könnte darauf beharren, dass Schattierungen und Nuancen hinsichtlich Klasse und Geschichte bestehen. Die weiße Vorherrschaft kann uns mal, aber das gilt auch für selbstzufriedene Privilegiertheit, die nicht jeden Cent dreimal umdrehen muss. > Mehr

Hammer&Spiegel(Mirror)
Aus dem Theater ein Film.

Volksbühne Berlin, Berlin/Deutschland | Film

Vor langer Zeit sagte Karl Marx, die Kunst sei kein Spiegel, den man der Wirklichkeit vorhält, sondern ein Hammer, um sie zu gestalten. Im Land von Hammer&Spiegel stimmen wir dieser Aussage zu – zumindest die meisten. Wir schreiben das Jahr 2321. Es kommt zu persönlichen Verflechtungen und Kollisionen. > Mehr

"Your Internet Connection is Unstable"

TR Warszawa, Warschau/Polen | Fotografie

In den vergangenen drei Monaten konnten sich die am POSTWEST-Projekt teilnehmenden Künstler*innen nur über die Fenster virtueller Plattformen sehen. Die digitale Übertragung fror die Akteur*innen manchmal mitten in einer Bewegung ein und stellte sie verschwommen und undeutlich dar, während Worte und Informationen verloren gingen. Die Botschaft, die immer wieder auf den Bildschirmen unserer Computer erschien – „Ihre Internetverbindung ist instabil“ – hatte auch eine symbolische Bedeutung. Tag für Tag hinterfragten wir die Isolation und kämpften, allen Widrigkeiten zum Trotz, um den Kontakt mit anderen Menschen. > Mehr

Festivaleröffnung

Seien Sie bei der Festivaleröffnung dabei und lernen Sie alle Teams hinter POSTWEST kennen! > Mehr

International Cooperations: Three Webinars for Theater Professionals
Teil 1: Searching for Allies

Diskurs

In drei Diskussionen setzen sich die POSTWEST-Partner*innen gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis mit Fragestellungen zu internationalen Theaterkooperationen auseinander. Die Gespräche bestehen aus zwei Teilen: Zunächst gibt es eine live übertragene Podiumsdiskussion, in der die geladenen Gäste ihre Inputs zu dem Thema geben. Im zweiten Teil können sich Theatermacher*innen und -interessierte unter vorheriger Anmeldung via Zoom mit den Festivalpartner*innen und Diskutant*innen austauschen. > Mehr

POST-PRODUCTION

Teatrul Tineretului, Piatra Neamț/Rumänien

Das Team von Teatrul Tineretului kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

POST-PRODUCTION

STEREO AKT, Budapest/Ungarn

Das Team von STEREO AKT kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

POST-PRODUCTION

TR Warszawa, Warschau/Polen

Das Team von TR Warszawa kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

POST-PRODUCTION

Qendra Multimedia & National Theatre of Kosovo, Pristina/Kosovo

Das Team von Qendra Multimedia kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

POST-PRODUCTION

Prague City Theatres, Prag/Tschechien

Das Team von Prague City Theatres kommt mit uns für eine Runde POST-PRODUCTION zusammen. > Mehr

Platform East: Crisis Managers Wanted
Authoritarian vs. Democratic Systems in Times of Instability

Diskurs

Die Covid-19 Pandemie hat das Augenmerk stärker auf die Beziehungen zwischen Bürger*innen und Staat gelenkt. Zu Beginn der Pandemie schien es, als ob autoritäre Staaten mit der Ausnahmesituation besser zurecht kämen als demokratische Gesellschaften und eine„starke Führung“ sich für die Bürger*innen exemplarisch in Zeiten einer Krise auszahlt. Fünf Monate später sind die Bilanzen der einzelnen Staaten jedoch gänzlich unterschiedlich., insbesondere in den Ländern Osteuropas. Lässt sich erfolgreiches Krisenmanagement tatsächlich auf das politische System zurückführen? > Mehr

Staged Realities

Fotografie

Staged Realities zeigt eine Auswahl an Bildern von elf Künstler*innen, die durch ihre eigene Bildsprache die Wirklichkeit und den Körper neu transformieren und neue Interpretationsebenen schaffen. Die Ausstellung wird in Form von Plakaten im öffentlichen Raum in Berlin präsentiert und auf der POSTWEST \\ guess where Website dokumentiert. > Mehr

ZoomTime [SMUTA]

Center of Contemporary Art DAKH, Kiew/Ukraine | Performance

Ein neues Theaterformat: ein großformatiges, theatralisches Gemälde in drei Akten, ein immersives Eintauchen in die SMUTA-Zeit, eine Zeit der Wirren und Unruhen in Russland am Ende des 16. Jahrhundert, die von Naturkatastrophen und schweren politischen, wirtschaftlichen, sozialen und staatlichen Krisen geprägt war. Und in der sich alles, was als sicher und gefestigt galt, als irrelevant erwies. > Mehr

POSTCAST
Wine and Recap #1

von Talk Eastern Europe | Diskurs

Talk Eastern Europe ist ein Podcast, der im Kontext der Publikation New Eastern Europe erscheint. Adam Reichardt und Maciek Makulski, die Co-Moderator*innen des Podcasts, informieren ihr Publikum über Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas. In jeder Episode wird mit einem Gast über aktuelle regionale Themen diskutiert, wobei diese auch in einen breiteren globalen Kontext eingeordnet werden. > Mehr

Ein Besuch in der Goldenen Aue

von Florian Hein | Literatur

Ich habe heute einen Ausflug in die Goldene Aue gemacht. Die Goldene Aue ist ein langgezogenes Tal im Osten Deutschlands, in der ehemaligen DDR. Es erstreckt sich von Nordhausen bis Sangerhausen und wird an den Seiten von kleinen Bergketten begrenzt. In der Mitte des Tals liegt ein Stausee, an guten Tagen spiegelt sich der Himmel in ihm. Die höhere Seite des Hügelgebirges nennt man den Kyffhäuser. Ein steinerner Turm erinnert an die Sage der Goldenen Aue: Es heißt, im Kyffhäuser, in einer Höhle, säße noch immer König Barbarossa, ein vertriebener und vergessener deutscher Kaiser. Sein Bart wuchs über die Jahrhunderte in die Steine hinein. Doch wenn er erwacht, stürmt er hinaus und schlägt die letzte Schlacht zwischen Gut und Böse. Und dann wird Deutschland wieder strahlen, in seiner alten Größe und Macht... > Mehr

POSTCAST
mit Alina Aleshchenko, Wiebke Jahns und Überraschungsgast

von Talk Eastern Europe | Diskurs

Talk Eastern Europe ist ein Podcast, der im Kontext der Publikation New Eastern Europe erscheint. Adam Reichardt und Maciek Makulski, die Co-Moderator*innen des Podcasts, informieren ihr Publikum über Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas. In jeder Episode wird mit einem Gast über aktuelle regionale Themen diskutiert, wobei diese auch in einen breiteren globalen Kontext eingeordnet werden. > Mehr

POSTCAST
mit Maija Pavlova

von Talk Eastern Europe | Diskurs

Talk Eastern Europe ist ein Podcast, der im Kontext der Publikation New Eastern Europe erscheint. Adam Reichardt und Maciek Makulski, die Co-Moderator*innen des Podcasts, informieren ihr Publikum über Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas. In jeder Episode wird mit einem Gast über aktuelle regionale Themen diskutiert, wobei diese auch in einen breiteren globalen Kontext eingeordnet werden. > Mehr

The Ideal (Post)Socialist Woman?
Gender and Sex Stereotypes in Eastern Europe Through the Lens of Female Artists

Yevgenia Belorusets, Katja Fedulova und Katarzyna Kalwat | Literatur

Die sozialistischen Gesellschaften galten lange als die Geburtsstätte der Gleichberechtigung, indem sie auf die Eingliederung der Frauen in die Erwerbsbevölkerung setzten. Ewige Kämpferin, Arbeiterin, kluge Lebensgefährtin, sorgende Mutter und natürlich die unnahbare Schöne – diese normativen Rollenbilder werden heute in Osteuropa kritisch hinterfragt und aufgebrochen. > Mehr

POSTCAST
mit Vlad Troitskyi und Andriy Palatnyi

von Talk Eastern Europe | Diskurs

Talk Eastern Europe ist ein Podcast, der im Kontext der Publikation New Eastern Europe erscheint. Adam Reichardt und Maciek Makulski, die Co-Moderator*innen des Podcasts, informieren ihr Publikum über Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas. In jeder Episode wird mit einem Gast über aktuelle regionale Themen diskutiert, wobei diese auch in einen breiteren globalen Kontext eingeordnet werden. > Mehr

Eine halbwahre kosovarische Geschichte und fünf Millionen Euro mittendrin

von Jeton Neziraj | Literatur

Ende März beschloss die damalige Regierung des Kosovo ein Hilfsprogramm in Höhe von fünf Millionen Euro für Sportler und Künstler aus der freischaffenden Kulturszene aufzulegen. Das „Notpaket“, wie es genannt wurde, sollte die Künstler und Sportler in der Zeit unterstützen, in der die kulturellen und sportlichen Aktivitäten wegen der Pandemie vollständig eingestellt wurden. Es gab Grund zur Begeisterung. Na also, sagte ich, endlich geschieht etwas Normales in diesem Land. Als ich das damals in den verschiedenen Zoom-Konferenzen den internationalen Kollegen und Freunden erzählte, waren sie alle angenehm überrascht. Denn ein ähnliches Hilfsprogramm haben Deutschland, die Schweiz … und vielleicht noch andere westliche Staaten aufgelegt. Aber Kosovo?!! Eine rumänische Kollegin sagte mir im Spaß, dass sie uns beneidet und dass sie nach der Pandemie ins Kosovo auswandert. > Mehr

Bühnenbild - Konzept

von Julian Marbach

BÜHNENBILD – Europa ist als Kultur- und Lebensraum eine diffizile Struktur in steter Verwandlung. Eine komplexe Idee, an der auf vielen Ebenen immer weiter gearbeitet werden muss - politisch, gesellschaftlich, technisch. Ein vielschichtiger Organismus, der so stark und mächtig ist, wie grazil und zerbrechlich. Eine alles zusammenhaltende Fiktion bildet die Basis – das europäische Gedankengerüst – umgeben von einer sich immer wieder verändernden Oberfläche. Glücklich machender Zufluchtsort und nicht erreichbare Festung - einerseits offen für alles und andererseits geschlossen für jeden. > Mehr

Alambari
#TogetherAtTheSameTime

Center of Contemporary Art DAKH, Kiew/Ukraine | Performance

Auf Einladung des Center of Contemporary Art DAKH kamen für das Projekt Alambari vom 01.04.-24.05.20 jeden Sonntag Theatermacher*innen aus verschiedenen Ländern in einer Online Live Performance zusammen. > Mehr

POSTWEST_Shot

von und mit dem Ensemble der Volksbühne | Volksbühne Berlin, Berlin/Deutschland

Im Januar 2020 starteten sie: die POSTWEST_Shots mit dem Ensemble! Mit künstlerischen Shots, kurz und knackig, leichtfüßig und experimentell, luden die Schauspieler*innen und Regieassistent*innen ein, bereits vor dem Festival das Diskursfeld „POSTWEST“ zu erkundigen. Los ging’s immer 40 Minuten vor Beginn einer Repertoirevorstellung im Großen Haus der Volksbühne. > Mehr

Platform East: An Unholy Alliance?
“Christian Values” and Anti-Gender Politics in Central and Eastern Europe

Diskurs

Was sind die treibenden Faktoren für die „unheilige Allianz“ von Religion und Politik, in der Gender mit Demoralisierung gleichgesetzt wird? Welche Rolle spielen die katholische bzw. orthodoxe Kirche in dem Prozess? Wie positionieren und engagieren sich verschiedene Strömungen der christlichen Kirchen in diesem Wertekampf? > Mehr

Der Weg aus der Nische?
Belarussische Literatur und ihre Zukunft

Diskurs

Belarussische Schriftsteller*innen, die nicht dem offiziellen, regierungstreuen Schriftsteller*innenverband angehören und in belarussischer Sprache schreiben, befinden sich seit den 1990er Jahren in einer prekären Position: Durch fehlende Unterstützung und konsequente Marginalisierung im öffentlichen Diskurs sind sie zu einem kulturellen und sprachlichen Nischendasein verpflichtet. Belarussisch wird vom Staat als zweitranging im Vergleich zum Russischen angesehen. Nicht zuletzt deswegen wird Sprache von vielen belarussischen Autor*innen als Medium des Widerstands angesehen – auch von denjenigen, die selbst auf Russisch schreiben, wie die Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch. > Mehr

Platform East: Urban Activism in Eastern Europe

Diskurs

Im Zusammenhang mit Osteuropa hört man häufig von schwachen Zivilgesellschaften. Hartnäckig hält sich das Bild der verängstigten, politisch passiven Bürger*innen. Wer jedoch genau hinschaut, bemerkt, dass sich in Osteuropas Städten vielerorts Widerstand gegen neoliberale oder autoritäre Strukturen regt, der in kreativen Protestformen, künstlerische Interventionen und der (Wieder)-Aneignung städtischen Raums seinen Ausdruck findet. > Mehr

Platform East:
(De)constructing Stereotypes.
Media Images in the European Press

Diskurs

Medien prägen unsere Wahrnehmung von politischen Ereignissen, Personen, öffentlichen Debatten, Ländern – und die mit ihnen verbundenen Stereotype – innerhalb der Gesellschaft.  Wenn wir an Osteuropa denken, sind unsere Einschätzungen zwangsläufig auch von visuell oder sprachlich konstruierten Medienbildern geprägt. Doch wie akkurat sind diese und in welchem Spannungsfeld entstehen sie? > Mehr

Ivan Krastev:
The Light That Failed – A Reckoning

Diskurs

In ihrer politischen Analyse Das Licht, das erlosch argumentieren Ivan Krastev und Stephen Holmes, dass sich das vermeintliche „Ende der Geschichte“ als der Beginn des „Zeitalters der Imitation“ entpuppt hat. Fast drei Jahrzehnte lang lautete der Imperativ für den Osten: „Imitiert den Westen!“ Dabei erwies sich, dass das Leben des Imitators zunehmend von Gefühlen der Unzulänglichkeit, Minderwertigkeit, Abhängigkeit und des Verlusts der eigenen Identität beherrscht wird. > Mehr