POSTWEST band complete POSTWEST band complete

MAKE UP
A musical performance by Dakh Daughters

Center of Contemporary Art DAKH, Kiew/Ukraine | Performance

Es ist wie ein Spiegel, durch den sich die Schauspieler*innen selbst betrachten und ihre persönlichen Geschichten teilen. Was heißt es, Künstler*in zu sein? Kann es mit einem Leben voller Wonne und Vergnügen gleichgesetzt werden? Ist nicht die ganze Welt ein Theater? Die Sängerinnen von Dakh Daughters sind es gewohnt, Make-up auf der Bühne zu tragen – sie erscheinen mit gebleichten „Puppengesichtern“. Doch die tatsächliche Maske ist ihre Bühnenpräsenz. Diese neutrale Grundschattierung vereint verschiedene Charaktere und Schicksale und unterschiedliche Klänge sowie die Stimmen der Bandmitglieder. Die musikalische Performance erzählt die Geschichten von Schauspieler*innen ohne Make-up und wie diese in die Kreation von Gedichten und Komposition von Liedern münden. > Mehr

Tanya's Birthday. Berlin

Ģertrūdes ielas teātris, Riga/Lettland | Performance

Ein Konvergenzpunkt der europäischen Geschichte – das Jahr 1989: genauer von der Aktion "Baltischer Weg" im August bis zum Fall der Berliner Mauer im November – dient als Ausgangspunkt für die Inszenierung Tanya’s Birthday. Berlin. > Mehr

Cannon Fodder

KatlZ, Riga/Lettland | Performance

Heute leben wir in einer Welt, in der wir alle jederzeit zu „Kanonenfutter“ werden können.
Tatsächlich sind es einige von uns schon geworden. Und es ist nicht so, als wäre es vorher irgendwie anders gewesen.
Eigentlich hat sich nichts wirklich geändert. Doch haben wir dies erst jetzt in seiner ganzen Tragweite – und unwiderruflich – begriffen. Wir können der Entropie, die uns heimsucht und Teil von uns ist, nicht entkommen. Sie ist ein physikalisches Gesetz. > Mehr

Date an Eastern European

STEREO AKT, Budapest/Ungarn | Performance

Das ungarische Theaterkollektiv STEREO AKT nimmt die Vermittlerrolle ein und lädt das Publikum zu einem Online-Date. Alles ist vorbereitet: ein gemütliches Restaurant mit toller Atmosphäre, ein freundlicher Kellner mit schönem Lächeln und vor allem: ein*e attraktive*r Dating-Partner*in aus Osteuropa. Sie als Betrachter*in müssen nur Platz nehmen und ihn*sie kennenlernen. Aber was bedeutet es, Osteuropäer*in zu sein? Und was, eine*n zu daten? > Mehr

Maria Klassenberg. Home choreographies

TR Warszawa, Warschau/Polen | Performance

Maria Klassenberg. Home choreographies ist ein humorvoller, kritischer Kommentar zur aktuellen Situation der empfohlenen Isolation. Die Künstler*innen, in der Pandemie isoliert, nehmen an einer Online-Super-Produktion teil, um ihre Existenz, ihren kreativen Output und ihren professionellen Status zu legitimieren. Maria Klassenberg. Home choreographies ist ein künstlerischer Einwand gegen den Imperativ des ständigen Schaffens und eine Affirmation der Ruhe. Die Produktion will die Grenzen zwischen den Produzent*innen und dem Publikum, zwischen Theater und moderner Technologie aufheben. > Mehr

A different kind of white

Vaba Lava, Tallinn/Estland | Performance

Ein junger Mann aus Estland geht in den Senegal. Die Flucht in die Zukunft war schon immer sein Credo, und hier ist er nun, ein Schauspieler, der im Senegal an seiner nächsten Show arbeitet. Als er einen Einheimischen trifft, geschieht etwas, das ihn dazu bewegt, sich schwierige Fragen über bestimmte Aspekte seiner eigenen Identität zu stellen, und ihm wird klar, dass kein Weg an dieser Auseinandersetzung vorbeiführt. Weißsein wird gewöhnlich mit dem „Westen“ gleichgesetzt. Aber was wäre, wenn Du erst kürzlich in den Westen zurückgekehrt und arm und unsexy im Osten geboren worden wärest? Gelten die weißen Privilegien trotzdem für Dich? Natürlich tun sie das, objektiv betrachtet. Aber Dein subjektives Gefühl könnte darauf beharren, dass Schattierungen und Nuancen hinsichtlich Klasse und Geschichte bestehen. Die weiße Vorherrschaft kann uns mal, aber das gilt auch für selbstzufriedene Privilegiertheit, die nicht jeden Cent dreimal umdrehen muss. > Mehr

ZoomTime [SMUTA]

Center of Contemporary Art DAKH, Kiew/Ukraine | Performance

Ein neues Theaterformat: ein großformatiges, theatralisches Gemälde in drei Akten, ein immersives Eintauchen in die SMUTA-Zeit, eine Zeit der Wirren und Unruhen in Russland am Ende des 16. Jahrhundert, die von Naturkatastrophen und schweren politischen, wirtschaftlichen, sozialen und staatlichen Krisen geprägt war. Und in der sich alles, was als sicher und gefestigt galt, als irrelevant erwies. > Mehr

Alambari
#TogetherAtTheSameTime

Center of Contemporary Art DAKH, Kiew/Ukraine | Performance

Auf Einladung des Center of Contemporary Art DAKH kamen für das Projekt Alambari vom 01.04.-24.05.20 jeden Sonntag Theatermacher*innen aus verschiedenen Ländern in einer Online Live Performance zusammen. > Mehr