POSTWEST band POSTWEST band
> Play II Pause
00:00
Fullscreen on Fullscreen off
Sound on Sound off

Cannon Fodder

KatlZ, Riga/Lettland
Performance | In russischer, lettischer und englischer Sprache mit deutschen und englischen Untertiteln | 37 min

Heute leben wir in einer Welt, in der wir alle jederzeit zu „Kanonenfutter“ werden können.
Tatsächlich sind es einige von uns schon geworden. Und es ist nicht so, als wäre es vorher irgendwie anders gewesen.
Eigentlich hat sich nichts wirklich geändert. Doch haben wir dies erst jetzt in seiner ganzen Tragweite – und unwiderruflich – begriffen. Wir können der Entropie, die uns heimsucht und Teil von uns ist, nicht entkommen. Sie ist ein physikalisches Gesetz. Sie ist bedingungslos. Doch können wir dieses Gesetz überwinden, können wir ein- und ausatmen, können wir das Geräusch des Windes hören, der unserem Atem folgt?
Können wir das Ausmaß der Entropie in dieser Welt reduzieren?
Vielleicht nicht. Aber wir müssen es versuchen. Hört auf, Kanonenfutter zu sein!

Credits
Regie, Bühne: Dmitriy Volkostrelov
Autor: Pavel Pryazhko
Videobearbeitung: Dmitry Volkostrelov
Regie-, Bühnenbild- und Kostümassistenz: Alena Starostina
Komponist: Dmitry Vlasik
Kamera & Videotechniker: Maxim Shesterikov
Maske: Ilze Trumpe
Ton: Olivers Tarvids
Creative Producer: Evgenia Shermeneva
Licht: Andrejs Jarovojs
Übersetzung ins Englische: Alexander Vartanov
Übersetzung ins Lettische: Arvis Viguls
Produktion: Andra Treibaha
Kostüme von One Wolf (Lettland)

Mit: Anta Aizupe, Jana Jacuka, Inese Pudzha

Eine Koproduktion zwischen KatlZ und Volksbühne Berlin
In Kooperation mit Gertrudes ielas teatris und Maija Pavlova

Unterstützt von One Wolf, SNOB, Pastaiga
Mit besonderem Dank an TELE2 Latvia für die Bereitstellung der technischen Ausrüstung und der Streaming-Technologien!